Zahlen Telefonbetrug 2023

Anstieg der vollendeten Telefonbetrüge mit tieferem finanziellem Schaden.

Im Vergleich zum Vorjahr registrierte die Kantonspolizei Zürich 2023 einen markanten Anstieg bei den vollendeten Straftaten. Der daraus entstandene Schaden liegt unter dem Wert des Vorjahres.

Der sogenannte Schockanruf bildet nach wie vor einen Schwerpunkt, mit dem Telefonbetrüger Bürgerinnen und Bürger verunsichern und zur Übergabe von hohen Vermögenswerten verleiten. Das Vertrauen der angerufenen Personen wird auch erschlichen, in dem sich anrufende Betrügerinnen und Betrüger als Sicherheitsdienst der Bank ausgeben und schliesslich auf die notwendige Zusammenarbeit mit Polizei und Staatsanwaltschaft hinweisen. Dass Telefonbetrüger erfinderisch sind, beweisen sie mit der ‘WhatsApp’-Mitteilung: «Hallo Mama, mein Mobiltelefon ist beschädigt und dies ist meine neue Nummer». Diese Mitteilung lässt viele Betroffene direkt auf die Message reagieren. Damit ist der erste Schritt ins Unglück bereits getan.

Sprechen Sie mit Personen in Ihrem persönlichen Umfeld über Telefonbetrug. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag!

Übersicht Telefonbetrug Kanton Zürich:

2023

Anzahl vollendete Telefonbetrugsfälle: 194
Schaden: CHF 5’760’000.-                                                                                                                            (Diese Zahlen sind provisorisch. Sie weisen die aktuell bekannten Werte aus und können sich durch nachträglich eingehende Anzeigen oder Erkenntnisse aus Ermittlungen noch verändern)

2022

Anzahl vollendete Telefonbetrugsfälle: 111
Schaden: CHF 6’713’780.-

2021

Anzahl vollendete Telefonbetrugsfälle: 59
Schaden: CHF 2’390’987.-